Tourismus
de | en

Wandern ohne Rucksack.

16 Berggasthäuser zwischen Atzmännig und Sternenberg sorgen für kulinarisches Wohlbefinden während der Wanderung.

Tösstaler 2-Tages-Gipfeltour

Route
Atzmännig – Schwämmli – Chrüzegg – Schindelberg – Schnebelhorn – Roten – Hulftegg – Hörnli – Sternenberg

Eckdaten
26 km | 1’348 Hm | 8 h 30 Min

Karte
 2-Tages-Gipfeltour (2,59 MB)

Beschrieb
Ab der Talstation im Atzmännig schlängelt sich der Weg via Altschwand hinauf zur Chrüzegg. (Alternative: Mit der Sesselbahn hinauf und via Berggasthaus Harz und/oder Alpwirtschaft Hüttenberg zur Chrüzegg.) Bei einer ersten Stärkung im Berggasthaus Chrüzegg geniessen Sie die Aussicht über das Toggenburg. Folgen Sie der Krete entlang der Habrütispitz über die Rosseg. ein kleiner Abstecher ins Alpbeizli Schindelberg lohnt sich: Immer wieder werden dort in der Nähe Gämsen gesichtet. Der Weg führt Sie wieder zurück auf die Krete und über die Schindelberghöchi, mit einer Schlaufe über die Alpwirtschaft Tierhag (+41 55 245 12 23) gelangen Sie auf den höchsten Berg des Kantons Zürich – das Schnebelhorn auf 1'291 m ü.M. Die vorangegangene Stärkung wird nun benötigt, denn die zwischen Schnebelhorn und Hulftegg überwinden Sie vier Gipfel. Im Gasthaus Hulftegg erholen Sie sich von den vielfältigen Eindrücken und sammeln neue Kräfte für den zweiten Tag. Über den Regelsberg gelangen Sie aufs Hörnli, den letzten Aussichtsgipfel, mit Blick über das Tösstal bis in die Alpen. Schliessen Sie die Wanderung in geselliger Runde im Gasthaus Sternen ab, bevor Sie das Postauto wieder ins Tal führt.


Schnebelhorn-Rundwanderung

Route
Bärloch – Vorderstrahlegg – Hinterstrahlegg – Tierhag – Schnebelhorn – Meiersalp – Bärloch

Eckdaten
8.5 km | 492 hm | 3 h

Karte
 Schnebelhorn_Rundwanderung (1,25 MB)

Die dreistündige Wanderung beginnt beim Parkplatz Bärloch (die Zufahrt ist nur an Werktagen erlaubt). Sie folgen der kaum befahrenen Strasse auf gleichbleibender Höhe durch die Weiler Vorderstrahlegg und Hinterstrahlegg. Nun beginnt die erste Steigung bis zur Alpwirtschaft Tierhag (+41 55 245 12 23). Stärken Sie sich nochmals vor dem letzten Anstieg zum Schnebelhorn. Die Aussicht lädt ein, noch länger hier oben zu verweilen, deshalb lockt eine Runde bis zur Bergwirtschaft Meiersalp (+41 79 932 87 47). Auf dem Rückweg queren Sie nochmals den Gipfel des Schnebelhorns. Über Rüti und Vorderschür gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt zurück.


Panorama-Rundtour

Route
Fälmis – Farneralp – Schwarzeberg – Poo-Alp – Wolfsgrueb – Alp Scheidegg – Josenberg – Fälmis

Eckdaten
11.9 km | 748 Hm | 4 h

Karte
 Panorama-Rundtour (2,12 MB)

Die Wanderung beginnt in Fälmis (Gemeinde Wald). Entlang des Gerenbaches führt der Weg durch den Gerwald auf die Farneralp. Mit 300 Höhenmetern in den Beinen haben Sie sich eine Pause verdient. Über die Krete gelangen Sie auf den Schwarzeberg, womit der höchste Punkt der Wanderung erreicht ist. Nach dem Gipfel lichtet sich der Wald und nach einem leichten Abstieg erreichen Sie das Bergrestaurant Poo-Alp. Zum Mittagessen lockt die Spezialität des Hauses: ein Cordon bleu! Der Weg über den Marchstein in die Wolfsgrueb fällt leicht, geht es doch stets ein wenig bergab. Gut im Schritt, lockt die Alp Scheidegg: Das höchstgelegene Gasthaus des Kantons Zürich. Der Blick von der Sonnenterrasse ins Alpenpanorama verschafft nochmals Energie für den Abstieg via Josenberg zurück nach Fälmis.

Partner: